Sie sollten wissen, ...

... dass die sieben Mitgliedsunternehmen des Katholischen Wohnungs- und Siedlungsdienstes in Bayern über 20.000 Mietwohungen zur Verfügung stellen.

... dass Familien, Alleinerziehende, Studierende und Senioren – die gesellschaftlich Benachteiligten – das Hauptklientel der kirchlichen Wohnungsunternehmen bilden.

... dass die Unternehmen des KWSD Bayern e.V. bei ihren Baumaßnahmen oft Vorbildfunktion in sozialer und ökologischer Hinsicht einnehmen.

... dass man unabhängig von seiner Religion Kunde bei den kirchlichen Wohnungsunternehmen werden kann.

Aktuelles

Besonderheiten in der Arbeitsweise kirchlicher Wohnungsunternehmen Thema eines ausführlichen Rundfunkbeitrags

Brigitte Jünger interviewt Ulrike Hanna (links) von der Joseph-Stiftung und Luise Löchner (Mitte) von der Caritas. | Fotos: bs Die katholische Kirche macht als Besitzerin zahlreicher Immobilien des Öfteren von sich reden; meist werden Prunk und Protz angeprangert. Dass kirchliche Wohnungsunternehmen eine ganz andere Maxime verfolgen, macht sich hingegen selten jemand klar. Arme, Alte, Alleinerziehende, Ausländer, ... haben die Chance, günstigen und geeigneten Wohnraum zu finden. - Der Bayerische Rundfunk sendete am Pfingstsonntag in seinem Hörfunkprogramm Bayern 2 einen fast halbstündigen Beitrag. mehr >>