Aktuelles

KSWM baut über 100 Wohnungen in Grainau

19.04.2018

Das Katholische Siedlungswerk München investiert rund 23 Millionen Euro in den Neubau einer Wohnanlage aus den 1960er-Jahren in der Gemeinde Grainau

In den kommenden fünf Jahren baut das Katholische Siedlungswerk München (KSWM) die Wohnanlage Lärchwaldstraße/Unterwaldweg komplett neu. Fast die gesamte Wohnanlage aus den 1960er-Jahren wird abgerissen. In vier Bauabschnitten entstehen elf Wohnhäuser mit insgesamt 108 Wohnungen und einer gesamten Wohnfläche von ca. 7.800 m². Das KSWM investiert zirka 23 Millionen Euro in die neue Siedlung. Die neuen Gebäude entsprechen allen derzeitigen bautechnischen Standards und berücksichtigen die veränderten Bedürfnisse der Mieter. Die Wohnungen in den Erdgeschossen sind vollständig barrierefrei. Der Unterwaldweg wird in eine verkehrsberuhigte Spielstraße umgewidmet. Und es entsteht ein neuer Wanderweg zum Eibsee.
 
Deutlich mehr Wohnfläche und neue Tiefgarage
 
Die geplanten Wohnungsgrößen gehen von 40 m² als 1-Zimmer Apartment bis zu 105 m² als 4-Zimmer-Wohnung. Die Anlage aus den 1960er-Jahre hatte nur rund die Hälfte an Wohnungen. Außerdem entstehen 3 Tiefgaragen mit insgesamt 93 Plätzen und 19 Garagenplätze. Damit parken die meisten Autos unterirdisch und nehmen weniger wertvolle Fläche ein. Die Erschließung der Garagen erfolgt überwiegend über die Lärchwaldstraße, so dass der Unterwaldweg als verkehrsberuhigte Spielstraße genutzt werden kann.
 
Lange Planungsphase für das Projekt
 
Die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich Lärchwaldstraße und Unterwaldweg mit ca. 20.000 m² Grundstücksfläche wurde 2011 in Angriff genommen und im Sommer 2017 abgeschlossen. Der Spatenstich für den ersten Bauabschnitt fand in Beisein des Grainauer Bürgermeisters Stephan Märkl und des KSWM-Geschäftsführers Bernd Weber sowie allen Projektbeteiligten am 17. April statt.